Unsere Schulbibliothek – ein Ort, der zum Lesen und Lernen einlädt

"Ein Raum ohne Bücher ist ein Körper ohne Seele."
– Cicero -

 

Unsere Schulbibliothek ist ein beliebter Aufenthalts- und Lernort, der gern von Schülerinnen und Schülern genutzt wird, weil er gemütlich eingerichtet ist und eine angenehme Atmosphäre zum Lesen, Recherchieren, Erledigen von Hausaufgaben, Schreiben von Facharbeiten, für Schulprojekte und als Treffpunkt für Arbeitsgemeinschaften bietet. Sie stellt eine perfekte Synthese aus Effektivität und Gemütlichkeit dar. Das Angebot der Bibliothek hat sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich weiterentwickelt, ist im Fachcurriculum Deutsch verankert und ergänzt fest die unterrichtlichen Aktivitäten.

Auch im digitalen Zeitalter behält das Buch seinen Wert. In der Bibliothek des Gymnasiums Wildeshausen findet sich Fachliteratur zu vielen schulisch relevanten Themen. Für die an der Schule unterrichteten Fremdsprachen (Englisch, Latein, Französisch, Spanisch) stellt die Bibliothek ein umfangreiches Angebot an Lektüren und Arbeitsmaterialien für alle Lernstufen bereit. Zudem ist die Bibliothek Teil der regional bezogenen Kulturarbeit, indem sie Maßnahmen im Bereich „Plattdeutsch in der Schule“ unterstützt. Zur Lese- und Sprachförderung von Schülerinnen und Schülern nichtdeutscher Herkunftssprache stehen in der Bibliothek geeignete Lektüren sowie Sprachlernmaterial zur Verfügung.
Für die Fachschaften gestalten wir in regelmäßigen Abständen Büchertische, die über Neuanschaffungen informieren. Auch Ergebnisse von im Unterricht entstandenen Produkten werden hier präsentiert, wie z. B. Buchvorstellungen der 6. Klassen. Darüber hinaus ist die Schulbibliothek der perfekte Raum zur Vorstellung verschiedenster Projektergebnisse unserer europäischen Zusammenarbeit im Rahmen von eTwinning oder Erasmus. In diesem Zusammenhang werden z. B.  Büchertische oder Infowände über die Partnerländer oder zum Thema „Europa“ allgemein zusammengestellt und gemeinsam verfasste Produkte veröffentlicht.

Neben dem umfangreichen Angebot an Jugendbüchern, Belletristik und Fachbüchern, sind in der Schulbibliothek Hörbücher und DVDs entleihbar. Zum Arbeiten stehen den Schülerinnen und Schülern zehn moderne Computerarbeitsplätze zur Verfügung.
So bietet die Bibliothek insgesamt sehr vielseitige Möglichkeiten für den Unterricht und das individuelle Lesen und Lernen; das Nutzungskonzept der Bibliothek ist fest mit den schulischen Erfordernissen verknüpft.

Mithilfe der fleißigen Leserinnen und Leser des Lese- und Schreibclubs können wir jedes Jahr viele tolle Aktivitäten organisieren:

  • den Schreibwettbewerb der Schule mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten
  • die Fahrt zur Kinder- und Jugendbuchmesse „KIBUM“ nach Oldenburg
  • eine Aktion zum „Bundesweiten Vorlesetag“ im November und zum Welttag des Buches im April
  • Vorleseaktion zur Weihnachtsfeier der Schule
  • Teilnahme an Schreibwettbewerben der Stiftung Lesen

Als ganz besonderes Ereignis laden wir in unregelmäßigen Abständen einen Jugendbuchautor bzw. eine -autorin an unsere Schule ein, um uns von Erfahrungen beim Schreiben berichten zu lassen.

Zu unserer schulischen Lesekultur gehören viele weitere regelmäßig durchgeführte Veranstaltungen:

Für den jährlich stattfindenden Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels im Jahrgang 6 kann man sich keinen passenderen Rahmen vorstellen als unsere Schulbibliothek. In den vergangenen Jahren fanden hier ebenfalls der Regionalentscheid des Wettbewerbs sowie der Vorlesewettbewerb in englischer Sprache statt.
Im Zusammenhang mit Schulprojekttagen, wie z. B. Projektwochen oder der Veranstaltung Kultur3,wird die Bibliothek zur Bühne für Poetry-Slam-Darbietungen oder für andere von Schülerinnen und Schülern selbst verfasste Texte.

Zu Beginn jedes neuen Schuljahres erhalten alle Schülerinnen und Schüler des Jahrganges 5 eine Einweisung in die Nutzung und den Aufbau der Bibliothek und nehmen an einer Bibliotheksrallye teil.

Ansprechpartnerinnen

Für die Organisation der Schulbibliothek steht uns Frau Wünsch als Fachkraft zur Verfügung.
Aus dem Kollegium wird sie von Frau Krönke (Fachobfrau Deutsch) unterstützt. 

Frau Krönke und Frau Wünsch

Hygienekonzept für die Schulbibliothek

Lese- und Schreibclub gewinnt Niedersächsischen Schulbibliothekspreis 2022

Am 6. Oktober 2022 fand im Rahmen des 10. Niedersächsischen Schulbibliothekstages in Hildesheim die Siegerehrung des diesjährigen Schulbibliothekswettbewerbs statt. Als Preisträger eingeladen: der Lese- und Schreibclub, vertreten durch Nele Hansen, Minos Jüchter, Kaya Langebröker, Nele Meyer und Helen Schell, die maßgeblich an den Buchstützen mitgewirkt hatten, sowie die beiden AG Leiterinnen Tanja Krönke und Gabriela Wünsch. Nun ist der Lese- und Schreibclub am Gymnasium wohlbekannt als Veranstalter des alljährlichen Schreibwettbewerbs - dass er jetzt selbst Preisträger eines so renommierten Wettbewerbs werden sollte, bedeutete Aufregung pur an jenem frühen Donnerstagmorgen am Wildeshauser Bahnhof.

In diesem Jahr sollte ein kreatives Buchstützenpaar zu einem selbstgewählten Genre erstellt werden, um die entsprechenden Bücher in der Schulbibliothek besonders gut zur Geltung zu bringen. Unsere Bibliotheks-AG „Lese- und Schreibclub“ wählte das Thema „Jugendkrimis“ und machte sich an die Arbeit. Mit Playmobilfiguren und kleinen Bastelarbeiten wurden zwei typische Krimi-Szenen nachgestellt – zum einen die Spurensicherung am Tatort, zum anderen die Arbeit im Polizeibüro. „Besonders hervorzuheben sind hier die vielen kleinen Details wie Absperrband und Tatwaffe am Tatort sowie Tapete mit Pinnwand und Teppich im Polizeibüro, die sehr realitätsnah wirken. Man fühlt sich sofort als Teil des Geschehens und wird direkt hineingezogen in ein spannendes Krimi-Leseabenteuer“, begründeten die Initiatoren des Wettbewerbs, das Netzwerk Niedersächsischer Schulbibliotheken in Zusammenarbeit mit der Akademie für Leseförderung Niedersachsens mit Unterstützung des Niedersächsischen Kultusministeriums, den Sieg unserer Schule in der Kategorie „Gymnasien“.

Gastgebende Schule war das Gymnasium Andreanum in Hildesheim. Nach einem sehr gelungenen musikalischen Auftakt mit Harfe und Querflöte begrüßten Heike Busse und Ute Furhop, beide Regionalbeauftragte für Schulbibliotheksarbeit, die Gäste im Telemann-Saal des Andreanums. Auch Schulleiter Dirk Wilkening richtete ein Grußwort an die zahlreichen Gäste. Ralf Borngräber aus dem Niedersächsischen Kultusministerium übernahm stellvertretend für Kultusminister Grant Hendrik Tonne, der wegen der bevorstehenden Landtagswahl verhindert war, die Preisverleihung.

Im Anschluss an die sehr eindrucksvolle Veranstaltung feierten wir bei strahlendem Sonnenschein auf dem Marktplatz in Hildesheim weiter und ließen uns leckere Eisbecher schmecken, bevor wir die Rückreise nach Wildeshausen antraten. Es war ein aufregender Tag für uns alle, den wir so schnell nicht vergessen werden.

Der Niedersächsische Schulbibliothekspreis 2022 ist dotiert mit 200 Euro. Wir werden zeitnah spannende Jugendbücher dafür kaufen. Außerdem hängt eine aufwändig gerahmte Urkunde an zentraler Stelle in unserer Schulbibliothek. Auch die Buchstützen können dort bewundert werden.

Lesetipps von der KIBUM 2022

Nach zwei Jahren Pause konnte die Lese- und Schreib-AG unserer Schule in diesem Schuljahr endlich wieder in dem gemütlichen Lesesaal der KIBUM nach neuen Leseideen suchen. Da die Oldenburger Kinder- und Jugendbuchmesse die größte, nicht kommerzielle Messe in ganz Deutschland für diesen Bereich ist, war das Angebot erwartungsgemäß groß. Gemäß dem Motto der diesjährigen KIBUM „Mehr als krach & bumm! KIBUM, Comics und Graphic Novels“ konnten wir vor allem auch in zahlreichen Comics und ansprechend gestalteten Graphic Novels schmökern. Aus den insgesamt mehr als 2000 Neuerscheinungen aus ca. 250 Verlagen haben unsere Leserinnen aus der AG ihre persönlichen Favoriten ausgewählt:

  • Seit diesem Jahr gibt es die beliebte Jugendbuchreihe „Warrior Cats“ von Erin Hunter auch als Graphic Novel: Die bislang zwei Bände „Schatten über dem FlussClan“ und „Wind des Wandels“ werden im kommenden Jahr fortgesetzt.

  • Den allerneuesten Band der Comic-Roman-Reihe „Gregs Tagebuch“ (Band 17, „Voll aufgedreht“) haben wir bereits für die Bibliothek angeschafft.
    Der Autor der Reihe, Jeff Kinney, ist passenderweise in diesem Jahr Schirmherr der KIBUM.

  • Esma und Sophia aus der AG wünschen sich vor allem mehr Bücher aus dem Bereich Manga und Anime. Ihre Empfehlungen:
    - „Tokio Revengers“ von Ken Wakui und Martin Bachernegg
    - „Sailor Moon“ von Naoko Takeuchi und Constantin Caspary
    Am liebsten lesen die beiden Mangas in englischer Sprache, da die Übersetzung oft nicht so gut gelungen wirke.

  • Als Fan von David Walliams empfiehlt Linn den zweiten Band der „Gangsta-Oma“-Reihe („Die Gangsta-Oma schlägt wieder zu!“), welcher die Leser - lustig und zugleich spannend erzählt - in ein Abenteuer um einen Diebstahl der englischen Kronjuwelen entführt.

  • An der „Emma Charming“-Reihe von Katy Birchall gefiel Emmy vor allem erst einmal das schön gestaltete Cover und die Beschreibung des Buches im Klappentext. Auch die humorvolle magische Geschichte aus dem Leben einer jungen Hexe sprach Emmy beim Anlesen des Buches sehr an.
    Außerdem gefällt Emmy besonders die magische Abenteuer-Reihe „Die Zuckermeister“ von Tanja Voosen und Viktoria Gavrilenko.

  • Wer sich für Pferdebücher interessiert, greift vielleicht Iskas Lesetipp auf:
    „Mitsommerwind: Idas Entscheidung“ von Nicola Förg ist ein spannendes Pferdeabenteuer um einen Pferdehof in Stockholm für Kinder ab ca. 11 Jahren.

 

Spannende und lustige Geschichten beim Vorlesewettbewerb der 6. Klassen 2022

Am 8. Dezember 2023 fanden sich gespannte ZuschauerInnen und ein wenig aufgeregte VorleserInnen aus den 6. Klassen des Gymnasiums in unserer gemütlichen Schulbibliothek ein, um den Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels gemeinsam zu erleben. Natürlich gab es auch eine fachkundige Jury, die sich aus Ida Klump und Leni Hasselberg (Vorjahressiegerinnen), sowie Frau Krönke und Frau Wünsch und Frau Schink als Vertreterin der Elternschaft zusammensetzte.

Alle freuten sich darauf, die KlassensiegerInnen mit ihren vorbereiteten Texten und einem unbekannten Text zu hören, um am Ende den Besten oder die Beste zu küren. Bedingt durch einige Krankheitsfälle traten folgende SchülerInnen teilweise sehr spontan für ihre Klassen an:

Jasper van den Berg (6a), Enora Priser (6b), Oskar Faßbach (6c), Freya Geier (6d) und Tim Hakemann (6e).

Alle hatten sich entweder spannende, etwas gruselige oder auch humorvolle Texte ausgesucht, die sie mit viel Begeisterung und sehr unterhaltsam vorgetragen haben. Auch der unbekannte Text „Oswald jagt den Weihnachtsmann“ wurde von allen gut gemeistert. So hatte die Jury wohl die schwerste Aufgabe des Tages, denn sie musste entscheiden, wer am besten vorgelesen hat.

Nach eingängiger Beratung stand am Ende das Ergebnis fest. Alle TeilnehmerInnen erhielten eine Urkunde als KlassensiegerIn und einen leckeren Schokonikolaus, passend zur „Jahreszeit“.

Als Schulsieger wird Oskar Faßbach aus der 6c unsere Schule beim Regionalentscheid vertreten. Er freute sich auch über den Gutschein für neuen Lesestoff, den er in der „Gildebuchhandlung“ einlösen darf.

Für alle Beteiligten war es eine besondere Veranstaltung im Schulalltag, für die nächste Stufe des Wettbewerbs drücken wir nun Oskar die Daumen.

e-Twinning-Projekt der Schulbibliothek (Schuljahr 2020/21): „International Reading Challenge“

Hauptziel des Projektes ist die Leseförderung, die an unserer Schule breiten Raum einnimmt. Das Projekt verknüpft diesen Ansatz mit der Förderung von Fremdsprachenkompetenzen und stellt zudem eine Möglichkeit zur Erweiterung des kulturellen Wissens dar.

Ein Auszug aus der englischen Projektbeschreibung veranschaulicht diesen Ansatz:

“We would like to open a Twinspace in which the students could review what they read in two languages (their mother tongue and another one or two foreign languages) in order to share their opinion about what they've read. The aim could be to publish a collaborative magazine about "European Teen Reading" with the best reviews, quizzes, surveys, articles etc.
We could organise competitions.
All teachers are invited, all languages and you do not need to have to invite complete classes but volunteering students.
The aim of the project is to promote reading among teenagers and to give them the opportunity to share and to review what they read. We will organise competitions and games and finish with a collaborative magazine. They can also develop their speaking skills because they can also record their reviews. They will discover other cultures since they will be asked to share about international poetry, and literature, but also from their country in order to promote the richness of their own culture.
The partner school will offer to volunteering students the opportunity to write reviews, to chat with students from other countries and to read aloud excerpts of their favourite books to other students. The idea is to open it to all languages in order to develop the auditive skills of the students. Get them used to the diversity of European languages. The teachers will organise online meetings for the students to discuss their preferences.