Wir bleiben schlau!

Beitrag vom

Alle Jahre wieder treten Mathe-begeisterte Schülerinnen und Schüler am Gymnasium Wildeshausen im Känguru-Wettbewerb gegen die nationale und internationale "Konkurrenz" an. Beim gemeinsamen Rechnen, Knobeln und Nachdenken werden eigene strategische Fähigkeiten unter Beweis gestellt und alle haben jede Menge Spaß dabei, da die Aufgaben anregend, heiter und meistens ein wenig unerwartet sind!

 Das Känguru der Mathematik ist ein mathematischer Wettbewerb für über 6 Millionen Teilnehmer in mehr als 80 Ländern weltweit (für alle Alters- und Klassenstufen in jeweils eigenen Jahrgangs-Wertungen), der traditionsgemäß am dritten Donnerstag im März einen jeden Jahres  - seit inzwischen 26 Jahren - stattfindet. Deutschland ist dabei mit rund 968.000 SchülerInnen aus ca. 12.000 Teilnehmerschulen (Stand 2019) stark vertreten.

Dieses Jahr stand das Gymnasium Wildeshausen mit rund 230 angemeldeten TeilnehmerInnen bereits in den Startlöchern, als nur wenige Tage vor dem Wettbewerb die Corona bedingten Schulschließungen uns einen Strich durch die Rechnung gemacht haben.

Aber so leicht lassen wir uns nicht entmutigen! Eine komplette Neuorganisation des Wettbewerbs aus dem Homeoffice ist uns in nur wenigen Wochen gelungen und so hüpften unsere "Känguranten" - begleitet und betreut von Frau Dr. Gertz  - am 07. Mai online los.

Wir freuen uns,  viele "mathematische Weitsprünge" bekannt geben zu dürfen:

Jahrgang

Namen der Sieger

5

Lea Jerebic, Ole Behm, Isabel Röpken, Joost Mahlstedt, Jakob Carspecken

6

Marie Sudholz, Kemi Müller, Thore Aßmann, Mara Didrigkeit, Bjarne Horn, Jule Hackemann, Lilli Herbst, Leonie Hoffmann, Lisa Jung, Lara Nordbrock, Theo Petermann, Justus Wellberg, Crispin Schröder, Anneke Halling, Tjark Plate, Claas Friedrich, Selina Meinhard, Anouk Oestreich, Jana Langen, Loreena Zieten

7

Carlo Kröger, Laurenz Haupt

8

Tyra Bieniek, Johanna Lüschen, Hendrick Hellmers, Malte Bahrs, Nicolas Dunker, Luc Löhmann

10

Sören Kolb

 Aufgrund von Corona hat der Veranstalter in 2020 keine regulären Preise vergeben wollen. Mit großer unbürokratischer Unterstützung des Fördervereins unserer Schule konnten wir unseren Siegern trotzdem eine kleine Freude bereiten und unsere Wertschätzung für deren tolle Leistungen, Kampfgeist und die Einsatzbereitschaft entgegen bringen. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an den Förderverein! Und natürlich auch an alle Schüler und die Eltern, die den Wettbewerb unterstützten -  damit unsere Kinder auch in herausfordernden Zeiten sagen können:
Wir bleiben schlau!


Zurück