Schulentscheid „Jugend debattiert“

Beitrag vom

Bei Jugend debattiert wurde wieder konstruktiv gestritten [zum Vergrößern anklicken].

In allen vier Klassen des neunten Jahrgangs wurden am Gymnasium Wildeshausen in den vergangenen Wochen lebhaft aktuelle gesellschaftspolitische Fragestellungen diskutiert.

Im Fokus stand dabei das bundesweit durchgeführte Debatten- und Wettbewerbsformat „Jugend debattiert“. Dieses hat es sich zur besonderen Aufgabe gemacht, sprachliche und politische Bildung an Schulen zu fördern, indem kommunikative Fähigkeiten gestärkt, Sicherheit im Auftreten vermittelt und politische Urteilsfähigkeit verbessert wird.

In einer klasseninternen Runde wurden im Rahmen des Deutschunterrichts bis zu den Weihnachtsferien zunächst jeweils zwei Schülerinnen und Schüler ausgewählt, die ihre Klasse beim Schulentscheid vertreten.

Beim Schulentscheid, der am 13.01.2022 in der Schulbibliothek stattfand, traten in der SEK I zwei Debattierteams gegeneinander an:

Team 1 Team 2  
Linus Reumann (9a)      Johanna Vosding (9a)                logo
Alexander Fink (9b) Nick Wohlgethan (9b)
Ella Vianden (9c) Anna Belland (9c)
Elias Gnade (9d) Christopher Schütte (9d)


Die Fragestellung lautete: „Soll der Verkauf von Süßigkeiten im Kassenbereich von Supermärkten verboten werden?“

Die Jury beurteilte neben der Sachkenntnis der Debattierenden auch deren Ausdrucksvermögen, ihre Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft.

Ella Vianden und Elias Gnade konnten sich als Debattensieger für die SEK I durchsetzen und vertreten unsere Schule beim Regionalentscheid in Sulingen am 4. Februar.

Das Debattierteam der SEK II setzte sich aus Schülerinnen und Schülern zusammen, die in den vergangenen Jahren bereits aktiv an dem Wettbewerb mitgewirkt haben:

  • Finn Drews (11d)
  • Malte Rademacher (11d)
  • Madita Hübner (11d)
  • Stella Wolke (Q3)

Debattiert wurde die Frage: „Sollen Influencer verpflichtet werden, auf Bildbearbeitung und Filtereinsatz ausdrücklich hinzuweisen?“

Für Jugendliche, als eine wichtige Zielgruppe von Influencer Marketing, hat dieses Thema besondere Relevanz, was sich in den engagierten Beiträgen der gut informierten Schülerinnen und Schüler widerspiegelte.

Für die SEK II werden Stella Wolke und Malte Rademacher unsere Schule beim Regionalentscheid vertreten.

Wir gratulieren unseren Schulsiegerinnen und Schulsiegern!

Doch bei „Jugend debattiert“ gewinnen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer: Auch diejenigen, die es nicht in die nächste Runde geschafft haben, konnten wertvolles Feedback aus dem Wettbewerb mitnehmen. Von den Jurys bekamen sie umfangreiche Einschätzungen zur ihren Kommunikations- und Debattierfähigkeiten.

Somit leistet das Projekt „Jugend debattiert“ insgesamt einen wichtigen Beitrag für eine konstruktive Streitkultur in der Gesellschaft.

 


Zurück