Nachweispflicht Masern

Beitrag vom

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

am 13.02.2020 wurde das Gesetz für den Schutz vor Masern und zur Stärkung der Impfprävention (Masernschutzgesetz) veröffentlicht, dessen Regelungen, die eine Änderung des Infektionsschutzgesetztes beinhalteten, am 1.3.2020 in Kraft traten.

Die neuen Regelungen beinhalten die Nachweispflicht eines Impfschutzes gegen Masern für alle nach dem 31.12.1970 geborenen und in Schulen betreuten Personen gegenüber der Schulleitung.

Die Schulen sind aufgefordert diese Nachweise bis zum 31.12.2021 zu prüfen und zu dokumentieren.

Die Dokumentation verbleibt in der Schule (Sachakte). Wird ein Nachweis nicht erbracht, muss die Schule zusätzlich das zuständige Gesundheitsamt informieren.

Als Nachweis gelten:

  • Impfausweis
  • ärztliche Bescheinigung (s. Anlage 3)
  • Bescheinigung einer anderen staatlichen Stelle oder Einrichtung

Bitte legen Sie einen dieser Nachweise bis zum 10.12.2021 bei der Klassenlehrerin / beim Klassenlehrer bzw. bei der Tutorin / beim Tutor vor.

Weitere detaillierte Informationen zum Masernschutzgesetz inkl. Verfügungen finden Sie unter

https://www.rlsb.de/themen/schulleitung/aug/masernschutzgesetz

und in dem beigefügten Merkblatt (s. Anlage 1).

Für Rückfragen stehen Ihnen Herr Langen und ich jederzeit zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Karsten Sudholz

 


Zurück