Informationen zum Schulstart

Beitrag vom

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler,
sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

ich hoffe, dass ihr euch/Sie sich in den Osterferien gut erholen konntet/konnten, bevor wir nun in die letzte große Phase des Schuljahres einsteigen. Angefügt habe ich Ihnen/euch die neuesten Schreiben unseres Kultusministers, in denen sowohl die für die Schule geltenden Corona-Regeln als auch die aktuelle Situation des Krieges in der Ukraine und die damit verbundenen Auswirkungen auf Schule in den Blick genommen werden.

Die wesentlichen Neuerungen hinsichtlich der Hygiene-Regelungen bezüglich des Umgangs mit der Corona-Pandemie möchte ich hier kurz angeben:

Testpflicht vom 20.04.-29.04.2022
Die ersten acht Schultage vom 20.-29.4.2022 testen sich alle Schülerinnen und Schüler - auch die geimpften, genesenen und geboosterten - zuhause nach dem bekannten Verfahren. Ab dem 2. Mai bis zum Ende des Monats findet das Testen dann dreimal pro Schulwoche freiwillig statt. Die notwendigen Testkapazitäten werden weiterhin landesseitig kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich empfehle auch weiterhin, sich dreimal die Woche selbst zu testen. Sollten Sie dies Verfahren für Ihr Kind ablehnen, teilen Sie dies aus schulorganisatorischen Gründen bitte der Klassenlehrkraft schriftlich mit. Dann erhält Ihr Kind auch keine Testkits mehr.

Positives Testergebnis
Ist der Test negativ, dürfen die Schülerinnen und Schüler die Schule besuchen, ist er positiv, muss zunächst die Schulleitung über das Sekretariat von Ihnen darüber informiert werden. Dann müssen die Schülerinnen und Schüler eine PCR-Bestätigung bei einem Arzt oder einer Apotheke einholen. Bestätigt sich der Verdacht nicht, darf am folgenden Tag die Schule besucht werden. Bestätigt sich der Verdacht, bleiben die Schülerinnen und Schüler zuhause. Sie können sich frühestens nach 5 Tagen und wenn sie symptomfrei sind erneut selbsttesten. Fällt dieser Test negativ aus, darf die Schule wieder besucht werden, wenn nicht, ab dem Tag, an dem der Test negativ ausfällt.

Empfehlung
Weiteres Tragen der Masken im Gebäude Eine Maskenpflicht gibt es an den Schulen nicht mehr. Empfohlen wird jedoch weiterhin das Tragen einer Maske innerhalb des Schulgebäudes außerhalb des Unterrichtes, da die Einbahnstraßenregelung und das Verbot der Sitzgelegenheiten im Gebäude aufgehoben sind. Die Mund-Nase-Bedeckung hat sich in der Vergangenheit als ebenso einfaches wie wirkungsvolles Schutzinstrument erwiesen, mittels derer die Möglichkeit des Selbst- und Fremdschutzes hinreichend gegeben ist. Das hat sich mit Blick auf die ersten Monate des Jahres hinreichend gezeigt. Wer grundsätzlich sowohl auf dem Schulgelände als auch im Unterrricht eine Maske tragen möchte, kann dies freiwillig selbstverständlich weiterhin machen.

Insgesamt hat sich gezeigt, dass ein besonnenes und konsequentes Einhalten der Hygienemaßnahmen ein guter Schutz gegen eine Infektion darstellen. Daher wird auch weiterhin das konsequente Lüften (die 20-5-20-Regel) im Unterricht und auch die Händedesinfektion beim Betreten der Schule durchzuführen sein.

Herzliche Grüße
Andreas Langen

 


Zurück