106 AbsolventInnen nahmen Abiturzeugnis in Empfang

Beitrag vom

Die AbiturentInnen 2014 beim Singen des Abiliedes
Die AbiturentInnen 2014 beim Singen des Abiliedes

Am Ende war es doch ein versöhnlicher Abschluss - 106 AbiturientInnen des Gymnasiums Wildeshausen erhielten am Freitag, den 11.Juli ihre Abiturzeugnisse. Lediglich am Anfang waren die Entgleisungen beim Abistreich der AbiturientInnen vom Vortag noch ein Thema: Schulleiter Ralf Schirakowski machte sehr deutlich, dass derartige Vorkommnisse nicht der Reife entsprächen, die die AbiturientInnen eigentlich mit dem Abiturzeugnis erlangt haben sollten. Er wünsche sich, dass an seiner Schule Lehrer, Schüler und Eltern gleichermaßen respektvoll miteinander umgingen und hoffe, die angesprochenen Schüler zum Nachdenken gebracht zu haben.
Im Anschluss an diese kritische Rückschau hoben Schirakowski wie auch der 1.Kreisrat Cartsen Harings und Bürgermeister Dr. Kian Shahidi aber auch die Leistungen der AbiturientInnen hervor und gaben Ihnen Hinweise, Gedankenanstöße und gute Tipps für den weiteren Werdegang mit auf den Weg.
Die KollegInnen Dr. Carsten Lange und Matthias Müller analysierten anhand biografischer Erinnerungen von Franz Kafka auf humoristische Weise Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen der Situation des Abiturienten Franz Kafka vor über hundert Jahren und den aktuellen Wildeshauser AbiturientInnen. Letzlich sei es Kafka nicht viel anders gegangen als vielen heutigen AbsolventInnen - einen Einklang zu finden zwischen Beruf und persönlichen Interessen und Vorlieben sei schwierig und eine echte Herausforderung, die es nun zu meistern gelte.
Die anschließende Übergabe der Abiturzeugnisse bildete für die AbsolventInnen selbst wohl den Höhepunkt der Veranstaltung. Unterteilt nach Tutorgruppen wurden sie nach vorn auf die Bühne gebeten und erhielten die begehrten Zeugnisse aus der Hand des Schulleiters und ihrer TutorInnen.
Musikalisch aufgelockert wurden die einzelnen Programmpunkte durch Beiträge des "Jungen Streichorchesters Wildeshausen", des schuleigenen acappella-Chores und der Abiband. Diese bildete mit ihrem Abilied, gesungen von allen AbiturientInnen zusammmen, auch den Abschluss des offiziellen Teils. Anschließend konnten alle Beteiligten bei einem Sektempfang in der Schulstrasse auf den erfolgreichen Abschluss anstoßen.

Die richtig große Feier stieg dann am Samstag im "Aladin" in Bremen, wo der diesjährige Abiball stattfand.


Zurück