Endlich wieder Klassenfahrten – die 10. Klassen in Berlin und Frankfurt!

Beitrag vom

Wildeshauser Schüler*innen erkunden Frankfurt [zum Vergrößern anklicken].

Der Frühling und das Ende der Corona-Beschränkungen nach dem 2. Pandemie-Winter machen es möglich: Seit Anfang April dürfen unsere Schülerinnen und Schüler endlich wieder auf Tour gehen! Das nutzten auch die 10. Klassen, um ihre ausgefallene Fahrt Ende der 9. Klasse nachzuholen und die Städte Berlin und Frankfurt zu besuchen. Bei Sonnenschein und warmen Temperaturen reisten die Gruppen - coronabedingt zwar leider nicht mit allen - per Zug zu ihren jeweiligen Zielen. Ein abwechslungsreiches Programm erwartete sie: In Berlin der Besuch der Kuppel des Reichstags oder der Diskothek Matrix, eine Führung durch das Stasigefängnis in Hohenschönhausen, ein Seminar in der Gedenkstätte „Stille Helden“ oder eine entspannte Fahrt auf der Spree; in Frankfurt die Besichtigung der Paulskirche, des Maintowers und des Stadions Eintracht Frankfurt - um nur ein paar Programmpunkte zu nennen.

Nicht nur die verschiedenen Veranstaltungen und Sehenswürdigkeiten begeisterten die Schülerinnen und Schüler, vielmehr die Möglichkeit, endlich einmal gemeinsam in einer größeren Gruppe unterwegs zu sein und etwas miteinander zu erleben.


Zurück