Dzien dobry! Das PolenMobil im Gymnasium Wildeshausen

Beitrag vom

Völkerverständigung mal anders: Barbara Kaczocha und Pawel Goszczynski machen neugierig auf ihr Land Polen.
Das PolenMobil zu Besuch im Leistungskurs Geschichte [zum Vergrößern anklicken].

Am 28. und 29. September kamen Barbara Kaczocha und Pawel Goszczynski vom Projekt PolenMobil zu Besuch in die Leistungskurse Geschichte des 13. Jahrgangs.

Dieses Projekt des Deutschen Polen-Instituts (Darmstadt) hat das Ziel, zur Völkerverständigung beizutragen und Interesse und Neugierde für unsere östlichen Nachbarn zu wecken. Außerdem soll das Verständnis für Polen gefördert und viele leider noch immer bestehende Vorurteile abgebaut werden.

In Blöcken von 2 x 90 Minuten erhielten wir dabei einige landeskundliche Informationen und erlernten nebenbei Wörter und Begriffe dieser doch recht schwierigen Sprache. Anschließend haben uns die Referenten mit Hilfe von Filmmaterial und ein paar Quellen die sehr wechselhaften Beziehungen zwischen Deutschland und Polen im 19. und 20. Jahrhundert näher vor Augen geführt. Das Verhältnis beider Staaten bildet den inhaltlichen Schwerpunkt des aktuellen Semesters im Fach Geschichte, so dass wir in den kommenden Wochen auf unsere gewonnenen Erkenntnisse im Unterricht zurückgreifen können.

Do widzenia, Barbara, do widzenia, Pawel


Zurück