Dieses Jahr ist fast alles anders– der Schulentscheid im Vorlesewettbewerb 2020

Beitrag vom

Die Teilnehmer [Zum Vergrößern anklicken]

Aber eben nur fast!  Wir haben es trotzdem geschafft, dass auch in diesem Jahr  der Schulentscheid im Vorlesewettbewerb stattfinden konnte. Unter Beachtung aller Hygienevorschriften und in etwas kleinerer Runde trafen sich die Klassensieger der 6. Klassen des Gymnasiums Wildeshausen am 9.12.  in der gemütlichen Schulbibliothek, um bei einem spannenden Wettstreit herauszufinden, wer die Schule beim hoffentlich stattfindenden Regionalausscheid vertreten wird.

Maxim Balabinski,  Ole Behm , Ann-Sophie Middelbeck , Leni Hasselberg und Ida Reich lasen zuerst aus einem Buch ihrer Wahl. Sie hatten besonders spannende Textstellen ausgewählt, um ihre Zuhörer in den Bann zu ziehen. Neben den Erlebnissen fast normaler Teenager spielten auch Zauberei und Fabelwesen in ihren Romanen eine Rolle.

Anschließend lasen alle Teilnehmer einen Ausschnitt aus dem Buch „Krakonos“  von Wieland Freund. Hier haben  sie beweisen, dass sie auch einen unbekannten Text sicher vortragen und ausdrucksvoll gestalten können.

Während das Publikum noch eine weitere Leseprobe aus dem unbekannten Text erleben konnte, zog sich die fachkundige Jury bestehend aus Frau Krönke, Herrn Krieger, der Vorjahressiegerin Marie Sudholz und Marua Haji vom Lese- und Schreib-Club zurück, um die beste Leseleistung zu bestimmen. Alle Teilnehmer hatten sich viel Mühe gegeben und den Zuhörern eine kurzweilige Vorführung geboten, sodass die Entscheidung nicht leichtfiel.

Leni Hasselberg aus der 6d wurde Schulsiegerin 2020, sie erhielt einen Büchergutschein der Gilde-Buchhandlung. Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen  freuten sich über eine Urkunde und einen großen Schokoweihnachtsmann.

Wir wünschen Leni viel Erfolg in der nächsten Runde des Vorlesewettbewerbs und hoffen, dass es an diesem gelungenen Vormittag in unserer wunderbaren Bibliothek viele Anregungen zum Weiterlesen gab.

(Kr)


Zurück