Besuch aus Italien: Job-Shadowing und Schüleraustausch

Beitrag vom

Frau Grützmacher, Marco Piva (Austauschschüler), Frau Spitale (italienische Kollegin) und Schulleiter Herr Langen vor dem Gymnasium Wildeshausen (von links).
Italien zu Gast in Wildeshausen [zum Vergrößern anklicken].

Im Rahmen des Erasmus+-Programms unserer Schule dürfen wir in diesem Schuljahr gleich mehrere Gäste aus unserer italienischen Partnerschule in Monza begrüßen:

Für ein sogenanntes „Job-Shadowing“ besuchte unsere italienische Kollegin Laura Spitale aus Monza für eine Woche vom 20.-26. Mai unsere Schule. Mit den Mobilitätsprojekten von Schulpersonal verfolgt die EU das Ziel, einen Austausch über Unterrichtsinhalte, -methoden und -ziele anzuregen und so zur Weiterentwicklung und Verbesserung von Schulen in Europa beizutragen.

Rückblickend fasst Frau Spitale ihre Erfahrungen in Wildeshausen zusammen:

„Hervorragende Gastfreundschaft, Betreuung und eine ausgezeichnete Organisation des Austausches haben aus meiner Erasmus-Austauschreise ein positives kulturelles und professionelles Erlebnis gemacht. Ein Erasmus+ Austausch bedeutet ja immer schon "Bereicherung" durch Erfahrung, aber in Wildeshausen habe ich mehr gefunden:

  • eine wunderschöne, ordentliche und sehr gut ausgestattete Schule, in der sich die Schüler sichtbar wohlfühlen und eine gute Ausbildung bekommen,
  • nette Kolleginnen und Kollegen, mit denen ich mich über die verschiedenen Unterrichtsmethoden und technischen Lehrmittel, die in Wildeshausen und in Monza verwendet werden, ausgetauscht habe,
  • eine professionelle Bereicherung durch die Beobachtung der Aktivitäten, die die Schüler während des Unterrichts in ihren Klasse durchführten.“

Frau Spitale ergänzt ihren Eindruck in Bezug auf ihren Schüler Marco Piva, der bis Juli am Gymnasium zu Gast sein wird: „Auch Marco hat sofort einen positiven Eindruck gehabt und ist bereit, so sehr wie möglich nicht nur seine deutschen Sprachkenntnisse zu verbessern, sondern sich auf die neue Kultur einzulassen und seinen Horizont zu erweitern.“ Der Besuch Marcos wurde bereits vor den Osterferien durch unsere italienische Kollegin Maria Chiara Crippa im engen Austausch mit Fachkolleginnen und -kollegen unserer Schule sowie seiner Gastfamilie vorbereitet.

Frau Spitale schickt abschließend einen großen Dank an unseren Schulleiter, nicht nur, weil er die italienischen Gäste sehr herzlich empfangen hat, sondern auch wegen seiner generellen großen Unterstützung des Erasmus+ Projekts. Abschließend formuliert sie ihren Wunsch, dass dies nur der Anfang einer intensiven Austauschpartnerschaft zwischen den Gymnasien von Monza und von Wildeshausen sein wird: „Wir warten schon auf euch!“

Im kommenden Schuljahr erhalten auch Schülerinnen und Schüler unserer Schule aus dem Jahrgang 11 die Möglichkeit, für drei Monate unsere Partnerschule in Monza zu besuchen. In diesem Schuljahr ist unser neues Erasmus+-Projekt „B.R.I.D.G.E. the gap“ gestartet, an dem auch unsere italienische Partnerschule teilnimmt.

 

Die nachfolgende Bildergalerie gibt einen kleinen Einblick in die Projektarbeitdes Projektes B.R.I.D.G.E, zu der auch ein Besuch in Bremen gehörte:


Zurück