AbiturientInnen veranstalten Abistreich

Beitrag vom

Die Abiband überzeugte beim Abistreich
Die Abiband überzeugte beim Abistreich

Wie in jedem Jahr hat der aktuelle Abiturjahrgang einen der letzten Tage vor der offiziellen Abiturentlassung genutzt um vor der versammelten Schülerschaft ihre Lehrer in diversen kleinen Spielchen herauszufordern und natürlich auch zu "besiegen". Die Rahmenhandlung des Abistreichs unter dem Motto "Abu Dhabi - wie geschafft, ist schleierhaft" war allerdings etwas wunderlich: Die Abiturzeugnisse des Abiturjahrgangs befänden sich nicht in Wildeshausen, sondern aus irgendeinem Grund in Abu Dhabi. Die AbiturientInnen müssten also dorthin gelangen, um die Zeugnisse in Empfang nehmen zu können. Dieses aber würden die "bösen Lehrer" verhindern wollen und sich den AbiturientInnen überall in den Weg stellten. Um weiterreisen zu können, müssten diese die LehrerInnen in zahlreichen Spielchen besiegen. Und so kam es dann auch: Ob im Imitatoren-Quiz, im Pfannkuchen-Wettessen, beim Bauchtanz, bei einer Wasserbombenschlacht oder beim Flaschenwerfen - durch die Anwendung von allerlei Tricks gewannen die AbiturientInnen fast jeden Wettbewerb (bis auf den Bauchtanz, wo zwei männliche Kollegen den weiblichen Kandidatinnen des Jahrgangs keine Chance ließen). Aufgelockert wurden die Spiele durch mehrere musikalische Darbietungen der wirklich guten Abiband.

Schade nur, dass der Jahrgang die Moderation der Veranstaltung einem offensichtlich alkoholisierten Abiturienten übertragen hatte, der in seinen Kommentaren den LehrerInnen gegenüber immer wieder abfällige Bemerkungen bis hin zu handfesten Beleidigungen von sich gab. Bei derartigen Abistreichen ist es kein Wunder, dass Jahr für Jahr immer weniger KollegInnen bereit sind dieser ehemals durchaus netten Veranstaltung beizuwohnen.


Zurück