Kunst am Gymnasium Wildeshausen

Das Fach Kunst bietet ein interessantes und vielfältiges Unterrichtsangebot, das inhaltlich und methodisch permanent weiterentwickelt wird und den aktuellen Stand der Kunstpädagogik berücksichtigt. Im Kunstunterricht steht dabei insbesondere die Bildende Kunst im Mittelpunkt, d.h. Werke aus Malerei, Grafik, Plastik, performativen Darstellungsformen, Fotografie, Film sowie Werke aus der Angewandten Kunst in den Bereichen Gestaltete Umwelt und Medien.

Die Curricula der Sek I und der Sek II sind so angelegt, dass sie als pädagogische Einheit verstanden werden können, da jedes Element rezeptiv und produktiv an einem anderen anknüpft und es weiterentwickelt. Die zu vermittelnden Kompetenzen sind somit prozessbezogen und progressiv angelegt. Die Erarbeitung erfolgt im Rahmen der Inhaltsbereiche Bild des Menschen, Bild des Raumes und Bild der Zeit, die jeweils durch Kerninhalte konkretisiert werden. Kunstgeschichtliche Grundorientierung, Grundlagen gestalterischen Arbeitens und die enge Verzahnung von Produktion und Rezeption bedingen und ergänzen sich gegenseitig. Ziel im praktischen Bereich ist es, dass sie SchülerInnen zunehmend zielgerichtet verschiedene gestalterische Ausdrucksmöglichkeiten entwickeln und anwenden können. Dabei erfolgt die Arbeit weitestgehend werkstattähnlich.

In der Einführungs- und in der Qualifikationsphase (Sek II) werden die Bereiche Bildende Kunst, Gestaltete Umwelt und Medien abgedeckt. Der Schwerpunkt liegt auf dem Bereich der Bildenden Kunst.

In der Qualifikationsphase wird das Fach Kunst als Kurs auf grundlegendem Niveau, d.h. als schriftliches oder mündliches Abitur-Prüfungsfach angeboten.

Der Unterricht findet in drei Fachräumen K1 – K3 des Gymnasiums statt; die facheigenen Materialräume bieten ausreichend Platz zur Lagerung von Schülerarbeiten.

Der Besuch von außerschulischen Lernorten und die Auseinandersetzung mit Originalen und deren Präsentation sind fester Bestandteil sowohl des Curriculums als auch unseres kunstpädagogischen Konzepts. Wo irgend möglich, werden zudem „reale“ Gestaltungsaufgaben bearbeitet (wie beispielsweise Exponate für Kooperations-Ausstellungen mit außerschulischen Einrichtungen oder das Designen von schulinternen Logos und Plakaten).


Präsentation praktischer Arbeiten für die Öffentlichkeit

Wechselnde Ausstellungen von Schülerarbeiten sind in unserer „KUNSTBOX“ im Eingangsbereich der Schulstraße, in der Glasvitrine im ersten Obergeschoss sowie an den Wänden im gesamten Schulgebäude zu finden. Mitunter gibt es auch raumgreifende Ausstellungen, bei denen die Exponate im Pausenbereich des Schulgebäudes ausgestellt sind. Außerdem zeigen wir zahlreiche Werke, die im Kunstunterricht entstanden sind, in unserer „Kunstgalerie“ auf der Homepage.

Hier geht es zur Kunstgalerie!


Schulbücher

Jahrgangsstufe Lehrwerk
5-10 (Sek. I)

Kunstatlas (Klett-Verlag)
Grundkurs Kunst Bd. 1 – 3 (Schroedel-Verlag)

11-13 (Sek.II) Kunstatlas (Klett-Verlag)

Klassenarbeiten / Gewichtung

In der Sekundarstufe I sind pro Schuljahr zwei Leistungsüberprüfungen vorgesehen, die jeweils mit 20% in die Kunstnote eingehen. Bei epochal erteiltem Kunstunterricht ist dies eine schriftliche Leistungsüberprüfung. Bei ganzjährig erteiltem Kunstunterricht kann eine der beiden schriftlichen Leistungsüberprüfungen durch eine (Präsentations-)Ersatzleistung ersetzt werden; die Entscheidung darüber erfolgt durch die jeweils unterrichtende Fachkraft. Die schriftlichen Leistungskontrollen können je nach Unterrichtszusammenhang einen schriftlichen oder praktischen Schwerpunkt haben – auch hier entscheidet jeweils die Lehrkraft. In den Jahrgängen 5 und 6 dauert die schriftliche Leistungsüberprüfung nicht länger als 45 Minuten, in den Jahrgängen 7-10 werden jeweils zwei Unterrichtsstunden nicht überschritten. Die Präsentations-Ersatzleistung soll den Rahmen von zehn Minuten pro Schüler*in nicht überschreiten. Praktische Arbeiten, die Mitarbeit im Unterricht, eventuelle Referate, Projekte sowie Präsentationen von Ergebnissen im produktiven und rezeptiven Bereich sind ebenfalls Grundlagen der Bewertung. Zwischenergebnisse werden mitunter prozessbegleitend benotet.

In der Einführungsphase wird eine zweistündige Klausur geschrieben. Die Klausur im zweiten Halbjahr kann durch eine Klausurersatzleistung (praktische Arbeit mit schriftlichem Anteil) ersetzt werden. Die Gewichtung ist dabei wie folgt:

Praxisanteil: 50%, Klausur: 20%, sonstige Leistungen/Mitarbeit: 30%.

In der Qualifikationsphase werden die Leistungen folgendermaßen gewichtet:

Klausuren: 30%, Praxisanteil: 35%, sonstige Leistungen/Mitarbeit: 35%.

In den Prüfungskursen werden Klausuren generell dreistündig geschrieben, in den anderen Kursen zweistündig. In allen Nicht-Prüfungskursen wird pro Halbjahr eine Klausur geschrieben. In den Prüfungskursen werden in Q1 und Q3 jeweils zwei Klausuren und in Q2 und Q4 jeweils eine Klausur geschrieben.

 

Abiturprüfung im Fach Kunst

Das Fach Kunst wird am Gymnasium Wildeshausen in der Oberstufe momentan ausschließlich als Kurs auf grundlegendem Niveau angeboten mit der Möglichkeit, sich schriftlich (P4) oder mündlich (P5) im Abitur prüfen zu lassen.


Wettbewerbe

Alljährlich führt die Fachschaft Kunst einen jahrgangsübergreifenden schuleigenen Kunstwettbewerb durch.

Auch die Entscheidung für das offizielle Werbeplakat unserer Veranstaltung Kultur³ wird durch einen schulinternen Wettbewerb gefällt: Alle Schüler*innen, Lehrer*innen und Mitarbeiter*innen vom Gymnasium Wildeshausen wählen aus einem Pool von im Unterricht entstandenen Plakatentwürfen ihren Favoriten.

Selbstverständlich erfolgen auch Teilnahmen an bundesland-, deutschland- oder europaweiten Kreativwettbewerben.


Kerncurricula / Schuleigene Fachcurricula

Nachfolgend finden Sie die aktuellen niedersächsischen Kerncurricula und - soweit verfügbar - unsere schuleigenen Fachcurricula zum Download.


Das Fachkollegium: Kunst

Frau Linda Bülow Betreuung PraktikantInnen
Frau Janina Gomez Referendarin
Frau Silke Hoffmann Fachobfrau Kunst
Frau Tanja Korn
Frau Irene Lückert Beratungslehrerin
Frau Carolin Okken Referendarin
Frau Gaby Tipper Beauftragte für Seminarfächer