„Vorlesen verbindet“

Bundesweiter Vorlesetag 2023 in der Schulbibliothek des Gymnasiums Wildeshausen

„Vorlesen verbindet“ – so lautete das Motto des diesjährigen Bundesweiten Vorlesetages. Als gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung wird am Bundesweiten Vorlesetag jedes Jahr zum Lesen aufgerufen, um auf dessen große Bedeutung für die Gesellschaft aufmerksam zu machen.

Die Wirksamkeit des diesjährigen Aktionsmottos ließ sich durch die von der Lese- und Schreib-AG organisierten Vorleseaktion schnell bestätigen. Schon im Vorfeld der Aktion gab es für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der AG viel zu organisieren, die Vorleseteams mussten sich hinsichtlich der Buchauswahl und der zu lesenden Textstellen abstimmen, die Bibliothek für den Tag vorbereitet werden. All dies schweißt zusammen und verbindet.

Am Vorlesetag selbst kamen Schülerinnen und Schüler verschiedener Klassenstufen in der 2. großen Pause in der Schulbibliothek zusammen, um den einfühlsamen und lebhaften Vorträgen der Vorleseteams zu lauschen. So wurde die Schulbibliothek einmal mehr zum verbindenden Ort für Bücherliebhaber.

Ihr Vorlesegeschick bewiesen Freya Geier (7c) und Ricarda Lenz (5a), die ihre Zuhörerschaft in die Welt von "Schlägerherz" von Jutta Nymphius eintauchen ließen. Währenddessen konnten auch Max Lämmchen und Merle Schmidt (beide 5c) mit ihrem Vortrag aus "Die Schule der magischen Tiere - Eingeschneit" von Margit Auer die Fantasie der Anwesenden beflügeln. Unter den weiteren talentierten Vorlesern befanden sich Rike Blender und Helen Schell (beide 7b), die die Zuhörer in die faszinierende Welt von "Der unsterbliche Alchemyst" von Michael Scott entführten. Schließlich präsentierte noch Bentley Rehfeldt (5b) mit seiner Lesung aus "Animox: Das Heulen der Wölfe" von Aimée Carter sein Vorlesegeschick.

"Es war großartig zu erleben, mit welcher Leichtigkeit es unseren Vorleserinnen und Vorlesern gelang, das Publikum in ihren Bann zu ziehen und die Schulbibliothek augenblicklich in einen geheimnisvollen, aber auch gemütlichen Ort zu verwandeln. Unsere gemeinsame Aktion hat die Vielfalt der Literatur und die Freude am Lesen wunderbar zum Ausdruck gebracht", bemerkte Frau Wünsch, die die Veranstaltung als Schulbibliothekarinbegleitete.

Es wurden nicht nur das Leseverständnis und die Vorstellungskraft der Zuhörer gefördert, es entstand auch eine Atmosphäre der Gemeinschaft und des Austauschs unter den Schülerinnen und Schülern.

Nach den Lesungen tauschten sich die Schülerinnen und Schüler noch ein wenig über die verschiedenen Bücher aus und schließlich belohnte Schulleiter Andreas Langen die Vorleserinnen und Vorleser mit Urkunden und einer kleinen Süßigkeit für ihre beeindruckenden Leistungen.

Der bundesweite Vorlesetag war ein voller Erfolg und hat erneut gezeigt, wie sehr Büchernach wie vor die Kraft haben, Menschen jeden Alters zu begeistern und zu vereinen. Mit ihrer Aktion konnten die Schülerinnen und Schüler der Lese- und Schreib-AG ihre Begeisterung für Geschichten an die Schulgemeinschaft weitertragen.

Zurück