Auszeichnung „Europaschule in Niedersachsen“

Bereits im August 2021 wurde das Gymnasium Wildeshausen in Anerkennung der besonderen schulischen Förderung des Europagedankens mit dem Titel „Europaschule in Niedersachsen“ zertifiziert. Seitdem sind bereits viele weitere europabezogenen Projekte und Aktionen durchgeführt worden, z. B. im Rahmen des Erasmus+-Projektes „B.R.I.D.GE the gap“, Austauschfahrten, das eTwinning-Projekt „Help the Ukraine“ sowie eine Briefaktion mit unseren Partnerschulen in Europa, an der alle Lerngruppen der Schule beteiligt waren.

Die offizielle Feierstunde zur Zertifizierung wurde nun am Freitag, dem 30.06.2023 in einer dem Anlass entsprechenden würdigen Feierstunde im Friedenssaal des Osnabrücker Rathauses nachgeholt.

Auf eine stimmungsvolle musikalische Eröffnung der Veranstaltung durch die Eurovisionsfanfare folgten Grußworte von Volker Bajus, Mitglied des niedersächsischen Landtages und Beigeordneter der Stadt Osnabrück, Thomas Schippmann, kommissarischer Behördenleiter des Regionalen Landesamtes für Schule und Bildung Osnabrück, und Jens Gieseke, Mitglied des Europäischen Parlaments.

Alle drei würdigten die Arbeit der Lehrerinnen und Lehrer an Europaschulen, die es sich zur besonderen Aufgabe gemacht haben, lebendige Orte des Lernens mit konkreter Kopplung an Europa zu schaffen und dabei internationale Zusammenarbeit zu fördern.

Auch Gastredner Clemens Terhorst, Europadezernent des Regionalen Landesamtes für Schule und Bildung Osnabrück, hob in seiner Ansprache hervor, dass Europa mehr als nur ein geographischer Raum ist. Er betont die Rolle von Europaschulen als Brückenbauer zwischen Menschen in Europa und sieht in der Ausbildung einer europäischen Identität einen entscheidenden Beitrag zur Förderung von Toleranz, Empathie und interkultureller Kompetenz. Gerade in Zeiten drängender Probleme wie dem Krieg in der Ukraine, der anhaltenden Flüchtlingskrise und dem Klimawandel ist laut Terhorst ein gemeinsames europäisches Handeln dringend erforderlich.

Im Anschluss an die musikalische Abrundung der Veranstaltung durch die Europahymne lud Herr Dr. Ulrich Schulte-Wieschen, der als Koordinator für Europa des Regionalen Landesamtes für Schule und Bildung Osnabrück die Veranstaltung moderierte, zu einem Empfang im Foyer des Rathauses ein.

Den Titel „Europaschule in Niedersachsen“ nimmt sich das Gymnasium Wildeshausen als Anlass, den Europagedanken in der Schulgemeinschaft in den kommenden Schuljahren durch weitere Maßnahmen und Aktionen zu stärken.  

Zurück