Schulentscheid Jugend debattiert

Beitrag vom

Schulrunde Jugend debattiert 2019 [zum Vergrößern anklicken].

Auch in diesem Jahr lieferten sich die Gewinner der Klassenentscheide wieder engagierte Debatten bei dem Schulentscheid des Wettbewerbs Jugend debattiert, der am 9. Januar 2019 ausgetragen wurde.

Für die Vorbereitung des komplexen Themas musste man sich schon etwas Zeit nehmen, so Charlotte Fischer aus der 9c. Als Vertreterin ihrer Klasse für die Sekundarstufe I sollte sie darüber debattieren, ob das Schulfach Praktische Lebensführung eingeführt werden soll. Thema der Sekundarstufe II war die Fragestellung, ob in der Europäischen Union die Zeitumstellung abgeschafft werden soll. 

Zielsetzung des anspruchsvollen Wettbewerbs ist es, sich mit aktuellen politischen Themen auseinanderzusetzen, die eigene Redefähigkeit zu schulen und eine kritische Reflexion zu trainieren. Die Vorbereitung auf den Wettbewerb wird von Frau Bruhns als Fachobfrau Politik begleitet.

In der Sekundarstufe I erreichte Andrasch Jörgensen (16) den ersten Platz, knapp gefolgt von Piet-Ole Wulf (16) auf dem zweiten Platz. Als Erstplatzierte vertritt Lotta Matthiesen (16) die Sekundarstufe II, auf Platz 2 gelangte hier Maren Müller (17) durch ihre Redefertigkeiten.

Diese vier Schüler/-innen werden das Gymnasium Wildeshausen beim Regionalentscheid Jugend debattiert in Bruchhausen-Vilsen vertreten. 

Wir gratulieren und drücken die Daumen! 

 

Unser Bild (links) zeigt die Teilnehmer*innen der Schulrunde (von links nach rechts):

Max Jannes Theil (11a), Maren Müller (11a), Yasmin Baumann (9c), Michel Arlinghaus (11a), Sina Schröder (9b), Johann Lindenbauer (9c), Charlotte Fischer (9b), Daniel Nerger (9d), Piet-Ole Wulf (10f), Philippe Gladen (9c), Andrasch Jörgensen (10c), Lotta Matthiesen (11c)


Zurück