Politik mitgestalten – Klasse 11a besucht Bremische Bürgerschaft

Beitrag vom

Dieses Klassenfoto entstand bei der Führung durch den Plenarsaal.
Die 11a zu Gast in der Bremischen Bürgerschaft [zum Vergrößern anklicken].

Bericht von Max Jannes Theil:

Genau rechtzeitig kamen wir um viertel nach zehn zu unserer Führung in der Bürgerschaft an. Uns wurden zuerst die Bedeutung und die Symbolik hinter der Architektur und Gestaltung nicht nur der Bürgerschaft, sondern auch des Rathauses nähergebracht: Zum Beispiel erfuhren wir, wie die sehr großen Fenster des Festsaales auf der einen Seite Transparenz von innen nach außen (also von der Politik zu den Bürgern) und auf der anderen Seite die Beteiligung der Bürger und ihre Forderungen an die Politik symbolisieren können. Außerdem lernten wir, wie als Zeichen der Konsensfindung die Treppen der Bürgerschaft jeweils breiter zu einer zusammenlaufen. 

Der Hauptteil unserer Führung fand in dem großen Plenarsaal selbst statt. Diesen konnten wir nicht nur betreten, sondern uns sogar frei an die Plätze der Parlamentarier hinsetzen. Uns wurden darauf ausführlich und anschaulich die Funktionsweise, Abläufe und Aufgaben in der Bremer Politik in einem Rollenspiel erläutert. So waren manche Schüler/-innen z. B. Senator, Bürgermeister oder auch nur simpler Abgeordneter, der Fragen an die Senatoren stellen und Rechenschaft einfordern kann. Weiterhin durften wir eigene Forderungen am Rednerpult formulieren, was reichlich genutzt wurde. Wir konnten viel Neues und Interessantes erfahren, so war auch mir zum Beispiel nicht bekannt, dass jeder einzelne Senator bestätigt werden muss, nicht nur der Bürgermeister. 

Nach einer zusammenfassend sehr informativen Führung ging es später zur Entspannung in das „JUMP House“, ein Trampolinpark mit unterschiedlichsten Herausforderungen. Dort fand unser Wandertag einen gelungenen Abschluss. 


Zurück