Klassenfahrt der Klassen 6c und 6d nach Borkum

Beitrag vom

Die Klassen 6c und 6d auf der Nordseeinsel Borkum [zum Vergrößern anklicken].

Ein Bericht von Ruth (6c):

Von Montag, den 27.08.18 bis zum Freitag, den 31.08.18 fuhr meine Klasse 6c) mit der 6d, Fr. Rasche, Fr. Meier, Fr. Malaske und Fr. große Hackmann auf Klassenfahrt nach Borkum. 

Um 10:30 Uhr trafen wir uns mit der anderen Klasse vor der Schule. Nach 2 Stunden Busfahrt kamen wir in Emden an. Nachdem wir alle unsere Koffer hatten, stiegen wir auf die Fähre. Dort hat meine Klasse neue Freunde gefunden. Sie kommen aus Oldenburg und es stellte sich heraus, dass sie in derselben Jugendherberge übernachteten. Die Fahrt mit der dauerte noch einmal 2 Stunden. Dann mussten wir erstmal 500m zur Jugendherberge laufen. 

Ich kam in ein Zimmer mit fünf Mädchen. Nach 1-2 Stunden hatten wir Abendessen um 18:00 Uhr. Um 22:00 Uhr war Bettruhe, das heißt, dass man in seinem Zimmer und leise sein sollte. Eingeschlafen sind ich und meine Freundinnen erst um 23:00 Uhr. 

Am Dienstagmorgen standen eine Freundin und ich um 6:00 Uhr auf, um joggen zu gehen. Als erstes haben wir alle geweckt, die mitkommen wollten. Danach sind wir alle zusammen joggen gegangen. Um 7:30 Uhr begann das Frühstück. Um 10:00 Uhr trafen wir uns alle, um zum ersten Mal Fahrrad zu fahren. Unser Ziel war die Stadt. Nur leider lag die Stadt nicht um die Ecke. Wir mussten 8km hin- und zurückfahren. Angekommen haben wir in Vierergruppen eine Rallye gemacht. Wir waren eine Vierergruppe. Nach kurzer Zeit haben wir uns aber mit mit einer anderen Vierergruppe zusammengetan. Es gab zwar Regeln, doch es stand nirgendwo, dass man das nicht darf. Unsere Gruppe kam als erste an. Alle hatten 2 Stunden Zeit, um fertig zu werden - wir haben aber nur eine gebraucht. In der Restzeit durften wir uns umsehen. Als erstes waren wir in verschiedenen Läden. Danach waren wir in einer Eisdiele und haben alle ein Eis bestellt. Später trafen wir uns dann mit dem Rest. Es wurde uns gesagt, dass wir uns weiter umsehen durften. Eine Stunde später trafen wir uns wieder, um zurück zur Jugendherberge zufahren. Nach dem Abendessen war die Wattwanderung. Bei der Wattwanderung redeten wir viel über die Tiere und Muscheln, die im Watt lebten. Als die Führung zu Ende war, waren alle dreckig und voller Watt. Danach gingen erstmal alle Mädchen duschen. Für viele war es schwer, eine Dusche abzubekommen, weil ja alle sauber werden wollten und es nur 4 Duschen gab. Und dann war wieder Bettruhe. Am Mittwochmorgen wurden wir pünktlich um 7:00 Uhr von Fr. Malaske geweckt. Eine halbe Stunde später gingen wir zum Frühstück. Um 10:00 Uhr trafen wir uns wieder zum Fahrradfahren. Zum Glück ging es nur zum Strand. Der Strand lag nur 4km weit von der Jugendherberge weg. Am Strand haben wir einen Sandburgenwettbewerb gemacht. Nach dem Wettbewerb durften wir endlich ins Wasser. Wir wollten eigentlich eine Wasserschlacht gegen die Jungs machen, doch dazu kamen wir nicht. Es war nämlich so kalt im Wasser, dass die meisten schon nach 5 Minuten rausgingen. Nach ca. 1 Stunde fuhren alle wieder zur Jugendherberge. Wir mussten uns nämlich fertig machen, da am Abend eine Disco stattfand. Wir Mädchen haben uns sogar extra geschminkt. Als wir bei der Disco angekommen waren, waren schon viele andere Klassen da, doch die Tanzfläche war frei. Den Anfang machten wir Mädchen aus der 6c. Nach kürzester Zeit füllte sich die Tanzfläche. Es wurde sehr eng, doch tanzen konnte man trotzdem. Um 21:00 Uhr gingen alle weg, außer meine Klasse und die 6d. Dann ging es richtig los: ein Junge schießt mit seiner ,,Pistole“ Suprime Scheine, die Mädchen steigen auf die Balken und die Tanzfläche ist freier. Leider mussten wir um 21:30 Uhr wieder in unsere Zimmer gehen, da um 22:00 Uhr Bettruhe war. Am Donnerstagmorgen mussten wir wieder um 7:30 Uhr zum Frühstück. Um 10:00 Uhr fuhren wir wieder in die Stadt, weil manche noch Souvenirs kaufen wollten. Um 19:00 Uhr gingen wir dann zu einem Lagerfeuerplatz, um ein Lagerfeuer zumachen (leider ohne Marshmallows). Wir sollten auch wieder tanzen. Doch nicht wie ein Tag zuvor in der Disco, sondern mit einem Jungen/Mädchen. Als erstes fing die Herrenwahl an. Leider haben nicht alle einen Tanzpartner bekommen. Danach war die Damenwahl dran. Und auch da hatten nicht alle eine Tanzpartnerin. Nach ca. 10 min. kündigten die Lehrerinnen endlich die Gewinner der Rallye und die Gewinner vom Sandburgenwettberb an. Bei der Rallye gewann die Gruppe von Marie, Tessa, Nele, Imke und Emily. Beim Sandburgenwettbewerb gab es mehrere Gewinner (meine mit einbezogen). Als alle Gewinner verkündet wurden, wurde nochmal richtig abgetanzt. Doch es gab auch welche, die dazu keine Lust hatten. 

Am Freitagmorgen mussten wir früher aufstehen, um aufzuräumen. Die Koffer hatten alle schon einen Tag davor gepackt. Ein letztes Mal durchfegen und Bettwäsche abziehen. Um 9:45 Uhr trafen wir uns alle mit Koffern und Rucksäcken und machten uns auf den Weg zur Fähre. Wir mussten wieder jeweils 2 Stunden fahren. Als wir um 15:00 Uhr an der Schule ankamen, warteten dort schon unsere Eltern auf uns und freuten sich, dass wir alle wieder heil zuhause waren.


Zurück