eTwinning-Projekt über französische und deutsche Klischees

Beitrag vom

Nicolae Popesco, Finley Hellwig, Lasse Niemann, Niklas Henke, Johannes Balke (v. l.) gewannen mit ihrem Video den ersten Preis.
Gewinner des eTwinning-Projekts der Klasse 9a [zum Vergrößern anklicken].

Ein Bericht von Luise Moormann (9a):

Essen Franzosen wirklich nur Baguette mit Käse? Ist jeder Deutsche ein Fußballfan? Und was gibt es überhaupt noch für Klischees über Deutsche und Franzosen?

Um solche Fragen zu klären, veranstalteten wir, die Klasse 9a und 80 Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs der französischen Schule Collège de 

Lubersac (südlich von Limoges), gemeinsam mit unseren Lehrerinnen Frau Mintrop und Frau Coulongeat ein Videoprojekt im Englischunterricht. Unser Ziel war es, aufzuklären, welche Klischees gegenüber Franzosen und Deutschen existieren und der Wahrheit entsprechen. Der Videodreh startete zu Beginn des 1. Halbjahres, abgeschlossen wurde das gesamte Projekt jedoch erst jetzt, da Frau Coulongeat für längere Zeit erkrankt war.

Insgesamt fünf gut bearbeitete und durchdachte Videos schickten wir nach Frankreich, acht französische Videos erhielten wir. Umfragen oder Tagesabläufe klärten uns über verschiedenste Klischees, wie z. B. „Deutsche essen nur Kartoffeln und lieben Gartenzwerge!“ oder „Franzosen trinken nur Wein und duschen nie!“ auf. Die Videos sollten uns die Bedeutung und Wirkung von Klischees im Alltag bewusstmachen. Dafür setzten wir uns lange mit der Funktion von Vorurteilen auseinander, suchten passende Kostüme und Musik für unsere Videos und schrieben Texte, um unsere Filme so gut wie möglich zu gestalten.

Am Ende gewannen drei deutsche und drei französische Gruppen einen Preis, der aus deutschen, beziehungsweise französischen Spezialitäten bestand. 

Uns allen machte der interkulturelle Austausch über die englische Sprache sehr viel Spaß. Wir lernten viel und wissen nun, dass nicht alle Klischees, die man im Alltag zu hören bekommt, stimmen. Seine eigene Meinung sollte man sich eher durch persönliche Erfahrungen und nicht durch fremde Behauptungen bilden. 

 

Die nachfolgenden Bilder zeigen von links nach rechts:

1. Platz: Nicolae Popesco, Finley Hellwig, Lasse Niemann, Niklas Henke, Johannes Balke (v. l.) 

2. Platz: Mari Kros Haji, Luise Moormann, Melina Bettermann, Anneke Seyffart (v. l.)

3. Platz: Anna Hoyng, Johanna von Elbwart, Paula Holte, Rebecca von Elbwart (v. l.)

Gewinner der Partnerschule: Etienne M. (1. Platz), Tom L. (2. Platz), Frau Coulongeat, Lisa C. (3. Platz) (v. l.) 


Zurück