Beeindruckende Reise in die Osttürkei

Beitrag vom

Die Wildeshauser Comenius-SchülerInnen in der Türkei
Die Wildeshauser Comenius-SchülerInnen in der Türkei

Vom 15.05.2014 - 22.05.2014 waren sechs Schülerinnen und zwei Lehrerinnen des Comeniusprojektes des Gymnasiums Wildeshausen zu Besuch bei der türkischen Projektschule in Kars im Osten der Türkei. Anlass war die Teilnahme am "Atatürk Jugend- und Sportfest" am 19.Mai, mit dem sich die Projektteilnehmerinnen im Rahmen des übergeordneten Projektthemas "Tales, Festivals, Traditions" näher beschäftigen wollten. Wegen des schweren Grubenunglücks in Soma wurden die Feierlichkeiten für diesen nationalen Feiertag allerdings abgesagt. Als Ersatz informierten die türkischen GastgeberInnen später über das Fest und zeigten traditionelle Tänze und typische Spiele in ihrer Schule.
Auch das weitere Rahmenprogramm war beeindruckend: So wurde unter anderem die Ruinenstadt "Ani", der "Ishak Pasha"-Palast an der iranischen Grenze und der "Gildie Lake" besucht, ein Nachmittag in einer Stadt am Fuße des berühmten Berges "Ararat" verbracht und eine regionale Käsefabrik mit Käsemuseum besichtigt. Überhaupt wurde die Gruppe von den gastfreundlichen türkischen Familien in kulinarischer Hinsicht immer reichlich mit türkischen Leckereien versorgt.
Den letzten Tag vor der Abreise verbrachten die Teilnehmerinnen in Istanbul. Der Besuch des türkischen Basars war natürlich ebenso Pflicht wie die Besichtigung der "blauen Moschee" (Sultan-Ahmed-Moschee) und der "Hagia Sophia".

Alles in allem war es für alle Beteiligten eine erlebnisreiche Woche mit vielen neuen Eindrücken. Sie haben nach eigener Aussage sehr offene, interessierte Menschen getroffen, die durch ihre Gastfreundlichkeit beeindruckt haben. So wurde diese Reise in die Osttürkei - trotz der zum Teil ungewohnten Lebensverhältnisse in den Gastfamilien und der zum Teil auch fehlenden gemeinsamen Kommunikationssprache - für alle eine gewinnbringende kulturelle Erfahrung.

Das Ziel der nächsten Reise der teilnehmenden Projektschulen ist Wildeshausen, wo die Gäste die Tradition des heimischen Gildefestes kennen lernen sollen.


Zurück