Schulfahrten – Unvergessliche Erlebnisse

Wer erinnert sich beim Gedanken an seine Schulzeit nicht mit mehr oder weniger Wehmut an Fahrten und Reisen, die er mit der Schule unternommen hat?

Klassenfahrten, Kursfahrten und Studienreisen sind wesentlicher Bestandteil eines lebendigen Schullebens und unendlich wertvoll auch für das Erleben und Erlernen eines verantwortungsvollen sozialen Miteinanders.

Obwohl im Gegensatz zu der detailliert festgelegten Stundenanzahl, die ein Schüler im Laufe seiner Schullaufbahn in den unterschiedlichen Sachfächern unterichtet worden sein muss, die Durchführung von Klassen- oder Studienfahrten nirgendwo im niedersächsischen Schulrecht verbindlich festgelegt ist oder auch nur nahegelegt wird, ist sich das Kollegium des Gymnasiums Wildeshausen der Bedeutung dieses Aspekts von Schule sehr bewusst. An unserer Schule gibt es deshalb ein vielfältiges Angebot von Klassenfahrten und anderen Schulfahrten.

Auf dieser Seite möchten wir einen Überblick über dieses Angebot geben.


Das Fahrtenkonzept am Gymnasium Wildeshausen

Prinzipiell ist das Fahrtenkonzept an unserer Schule - beginnend mit Klasse 5 bis zum Abitur - durch einen jährlichen Wechsel von einzelnen Wandertagen und längeren Schulfahrten mit mehreren Übernachtungen gekennzeichnet. Die Durchführung von Klassenfahrten obliegt der jeweiligen Klassenlehrkraft. Die Klassenlehrerdauer am Gymnasium Wildeshausen beträgt in der Regel zwei Jahre, in der ebenfalls zweijährigen Qualifikationsphase, in der nicht mehr im Klassenverband unterrichtet wird, erfolgt die Betreung durch eine Tutorin/einen Tutor. Innerhalb dieser zweijährigen Phasen ist jeweils eine mehrtägige Fahrt vorgesehen. Wir betonen an dieser Stelle ausdrücklich, dass die nachfolgende Auflistung im Einzelfall keineswegs zwingend genauso eingehalten werden muss. Klassenfahrten stellen nach wie vor eine freiwillige und unbezahlte Mehrarbeit dar, die in Ausnahmefällen nicht immer nicht erbracht werden kann.

In den Jahrgängen 5/6 wird ziemlich zu Beginn des Jahrgangs 5 wird eine "Kennenlernfahrt" durchgeführt, bei der sowohl soziale Verhaltensweisen als auch Lernstrategien vermittelt und eingeübt werden sollen. Im Jahrgang 6 erfolgt dann eine in der Regel 5-tägige Klassenfahrt zu einem Ziel in der Region. Der Termin wird unter den Klassenlehrern aller 6 Klassen gemeinsam abgestimmt, damit der Unterricht in gemischten Lerngruppen (z.B. in der zweiten Fremdsprache) nicht unter wechselnder Abwesenheit von stets mehreren SchülerInnen leidet.

In den Jahrgängen 7/8 sind je ein Wandertag vorgesehen, im 8. Jahrgang dann besteht zusätzlich die Möglichkeit zur Teilnahme an einer der Austauschfahrten in den zweiten Fremdsprachen, ebenfalls an einem gkoppelten Termin (soweit realisierbar). Keine Fahrt im eigentlichen Sinne, aber eine Alternative für die Schüler/-innen, die nicht an einer Austauschfahrt teilnehmenen können, ist die Teilnahme an einer englischsprachigen "Native Speaker Week" in Wildeshausen zeitgleich mit den Austauschfahrten.

In der Klassenstufe 9/10 stehen im Jahrgang 9 wieder ein Wandertag zur Verfügung, am Ende von Jahrgang 9 oder in Jahrgang 10 wird eine in der Regel wieder 5-tägige Klassenfahrt an einem gemeinsamen Termin durchgeführt.

In der abschließenden Oberstufenphase (Einführungs- und Qualifikationsphase) kann in der Einführungsphase (Jg. 11) ein Wandertag durchgeführt werden. Den Abschluss der Schulfahrten am Gymnasium Wildeshausen bildet eine themenbezogene Studienfahrt im 3. Halbjahr der Qualifikationsphase (Jg. 13), die an das Seminarfach gekoppelt ist. Die Kursteilnehmer des Seminarfaches bilden zusammen eine Tutorgruppe, die Seminarfachlehrkraft ist somit deren Tutorin bzw. Tutor, welche die Fahrt durchführt.

Ergänzend zu den oben benannten Fahrten besteht in begrenztem Umfang die Möglichkeit zur Teilnahme an  weiteren Fahrten: Interessierte und geeignete Schülerinnen und Schüler können an einer Austauschfahrt nach Budapest/Ungarn (Jahrgang 10) oder nach Galesburg/USA (für Jahrgang 10 und 11) teilzunehmen. Speziell für LateinschülerInnen in der Oberstufe wird alle zwei Jahre eine Studienfahrt nach Rom angeboten.

Ebenfalls für SchülerInnen der Qualifikationsphase  besteht die Möglichkeit einer Teilnahme am Sportkurs "Alpiner Skilauf" im ersten Halbjahr der Qualifikationsphase; integrativer Bestandteil dieses Kurses ist eine einwöchige Praxisphase mit abschließender Prüfung in einem Skigebiet in den Alpen.

Das Fahrtenkonzept im Überblick:

Jahrgang Art der Fahrt Dauer Termin Bemerkungen
5 Kennenlernfahrt 1 Tag Beginn des Schuljahres ortsnahe
Ziele
6 Klassenfahrt 5 Tage gemeinsamer Termin regionale
Ziele
7 1 Wandertag      
8

1 Wandertag
Austauschfahrt Evron (F)
Austauschfahrt Sierentz (F)
Austauschfahrt Madrid (E)
Lateinfahrt Trier (D)
Native Speaker Week (in Wildeshausen, statt Unterricht)

 
14 Tage
9 Tage
8 Tage
5 Tage
5 Tage

zeitliche Kopplung der Fahrten vor oder direkt nach den Herbstferien (soweit im jeweiligen Jahr realisierbar) Evron und Sierentz
im jährlichen Wechsel,
Madridfahrt alle zwei Jahre
9/10 1 Wandertag
Klassenfahrt
 
5 Tage
 
gemeinsamer Termin
 
10/11 Austauschfahrt Budapest (H)
Austauschfahrt Galesburg (USA)
Studienfahrt Rom (I)
1 Woche
3 Wochen
1 Woche

vor/in den Osterferien
vor/in den Osterferien
Frühjahr

jährlich
alle 2 Jahre
alle 2 Jahre
11 1 Wandertag      
Q3 Studienfahrt 1 Woche gemeinsamer Termin vor oder direkt nach den Herbstferien  

Ergänzung:

Als Kostenobergrenzen für die Klassen- und Studienfahrten sind folgende Summen festgelegt worden:

Klassenfahrt Jahrgang 6: 250 €
Klassenfahrt Jahrgang 9/10: 300 €
Studienfahrt Q3: 400 €

Die Kosten für die zusätzlichen freiwilligen Austauschfahrten (Frankreich, Spanien, Ungarn, USA, Trier- und Romfahrt) differieren sehr stark, vor einer Bewerbung für eine Teilnahme ist dieses entsprechend zu berücksichtigen.
Die "Native Speaker Week" in Jahrgang 8 ist mit Kosten von ca. 100 € verbunden, bei einer Teilnahme am Skikurs der Qualifikationsphase sind mit ca. 430 € Teilnahmekosten zu rechnen (inklusive Leihmaterial).