Biologie am Gymnasium Wildeshausen

Biologie, die "Lehre vom Leben“, geht jeden Menschen unmittelbar an. Wie funktioniert mein Auge? Warum muss ich atmen? Woraus bestehen meine Körperzellen? Warum werde ich manchmal krank und wie werde ich wieder gesund? Was geschieht im Gehirn? Jeder will wissen, wie der eigene Körper arbeitet. Interessant sind aber auch zahlreiche Themen aus unserer unmittelbaren Umgebung: Wie sieht die Lebenswelt von Hund und Katze aus? Warum blühen Pflanzen? Wie kommen Tiere durch den kalten Winter? Welche Nahrungsmittel sind gesund? Wie entstanden die ersten Lebewesen? Welche Drogen gibt es und welche Gefahren gehen von ihnen aus? Warum sehen Kinder ihren Eltern ähnlich? Es ist Aufgabe des Biologieunterrichts, diese und viele andere Fragen zu beantworten.

Auch wenn all diese Fragen höchst interessant sind, so stehen sie dennoch nicht allein im Mittelpunkt des Biologieunterrichts. Kein Lehrer hält Monologe und vermittelt ausschließlich Fachwissen, sondern im Unterricht geht es ebenso um das Erlernen naturwissenschaftlicher Denk- und Arbeitsweisen. Dazu gehören die Aufstellung und die praktische Überprüfung von Hypothesen. Durch spezielle Nachweismethoden wird beispielsweise untersucht, ob in Mineralwasser oder in Limonade Zucker enthalten ist. Bei der Präparation eines Fisches, eines Schweineauges, eines Herzens, beim Mikroskopieren oder bei der Langzeitbeobachtung der Entwicklung eines Mehlwurms zum ausgewachsenen Käfer lernen Schülerinnen und Schüler die exakte Beobachtung und die Erstellung von Protokollen.

Auch der Kompetenzbereich Bewertung kommt im Biologieunterricht nicht zu kurz. Darf man Zellen oder gar Menschen klonen? Welche Methode der Empfängnisverhütung ist die beste? Sollen neue Kohlekraftwerke gebaut werden? Darf man Insekten vergiften, um die Ernteerträge der Landwirtschaft zu steigern? Diese und andere Fragen erfordern die Herausarbeitung von Handlungs- und Lösungsmöglichkeiten, von Positionen und Interessen, es muss abgewogen, begründet entschieden und reflektiert werden, in welchem Rahmen die letztlich gefällte Entscheidung Gültigkeit hat.

Erkenntnisse haben im Biologieunterricht viele Quellen: Mal wird das eigene Experiment, mal eine Beobachtung des Objekts oder ein Film ausgewertet, aber auch Schulbuch, Unterrichtsgespräch und Internet liefern zahlreiche Informationen. Um diese für einen erfolgreichen Lernprozess zu nutzen, ist deren Umsetzung erforderlich. Sie beschränkt sich keinesfalls auf eine Zusammenfassung des Gelernten für das Biologieheft, vielmehr sind Gruppenarbeiten, die Erstellung von Plakaten und Präsentationen sowie Schülerreferate ebenso sinnvolle Möglichkeiten, um die neuen Informationen zu festigen. Eine besondere Bedeutung kommt dabei der intensiven Kommunikation mit den Klassenkameraden zu.

Viele Voraussetzungen müssen erfüllt sein, wenn ein so umfassender Katalog an Kompetenzen von einem Fach angemessen vermittelt werden soll, das in den Klassenstufen 5 bis 10 wöchentlich nur zweistündig, in 6 und 9 sogar nur einstündig unterrichtet wird. Großes Engagement und solides Fachwissen bei den Unterrichtenden sowie eine hervorragende Ausstattung von Sammlung und Fachräumen mit den erforderlichen Geräten und Materialien sind dabei vorrangig zu nennen. Geeignete praktische Tätigkeiten wie Gewässeruntersuchungen oder Exkursionen müssen unkompliziert durchführbar sein. Auch muss gewährleistet sein, dass für alle Klassenstufen ein durchdachter und gut abgestimmter Themenkatalog vorliegt, der unterrichtlich eingehalten und umgesetzt wird.

In der Oberstufe wird das Fach Biologie seit vielen Jahren besonders stark angewählt. Die regelmäßig hohe Zahl an Biologiekursen und viele positive Reaktionen unserer Schüler auf den Unterricht belegen, dass die genannten Voraussetzungen in der Fachgruppe Biologie am Gymnasium Wildeshausen in besonderer Weise erfüllt sind.


Schulbücher

Jahrgangsstufe Lehrwerk
5-10 Fokus Biologie (Cornelsen-Verlag)
11-12 noch festzulegen
12-13 Bioskop SII (Westermann-Verlag)

Klassenarbeiten / Gewichtung

Klassenstufe/Semester Anzahl Dauer Gewichtung
schriftlich/mündlich
Sekundarstufe I 5-10 2 1 Ustd. 30:70
Einführungsphase 11 2 2 Ustd. 40:60
Qualifikationsphase
Grundlegendes Niveau,
schriftl. Prüfungsfach
Q1 2 2 Ustd. 50:50
Q2 1 2 Ustd. 40:60
Q3 1 (Vorabitur) 220 Min. 50:50
Q4 1 2 Ustd. 40:60
Qualifikationsphase
Grundlegendes Niveau,
mündl. Prüfungsfach
Q1 2 2 Ustd. 50:50
Q2 1 2 Ustd. 40:60
Q3 1 2 Ustd. 40:60
Q4 1 2 Ustd. 40:60
Qualifikationsphase,
Gundlegendes Niveau,
kein Prüfungsfach
Q1 1 2 Ustd. 40:60
Q2 1 2 Ustd.
Q3 1 2 Ustd.
Q4 1 2 Ustd.
Qualifikationsphase
Erhöhtes Niveau
Q1 2 3 Ustd. 50:50
Q2 1 3 Ustd. 40:60
Q3 1 (Vorabitur) 300 Min. 50:50
Q4 1 2 Ustd. 40:60

Kerncurricula / Schuleigene Fachcurricula

Nachfolgend finden Sie die aktuellen niedersächsischen Kerncurricula für das Fach Biologie sowie unsere schuleigenen Fachcurricula zum Download.


Das Fachkollegium: Biologie

Frau Heidi Bovensmann
Frau Daniela Dietzmann
Frau Ellen Estrum Betreuung PraktikantInnen und ReferendarInnen
Herr Hans-Jürgen Janßen
Frau Sina Kolbe Referendarin
Frau Birte Löwensen
Frau Annekatrin Meier
Herr Matthias Müller Beratungslehrer Fachobmann Biologie
Frau Sarina Rick Fachobfrau Darstellendes Spiel
Frau Heike Schaal Koordinatorin Sekundarstufe I
Frau Monika Terfehr
Frau Inga Träger
Frau Esther Wübbenhorst Referendarin
Herr Dr. Karsten Zunk